Bödeli Frauentreff reist „Chrüz u Quer dür ds Ämmitau“

51 Frauen –  keine einzige hätte mehr im Car Platz gehabt – sind am 4. September um 08.00h die Reise ins Emmental angetreten. Der Vorstand, insbesondere Gertrud Schmied, welche die Reise organisierte, freuten sich sehr über diese grosse Teilnahme.

Trudi, als gebürtige Emmentalerin hat uns mit viel Herzblut und Freude ihre erste Heimat, wie sie es nennt, gezeigt. Die Carfahrt bis Affoltern wurde mit einigen Vorinformationen durch Trudi begleitet. Die Führung in der Schaukäserei hat das Interesse aller geweckt, teilweise konnte sogar „mitgeredet“ werden, da wir ja „aus den Bergen“ kommen und auch schon das eine oder andere in Sachen käsen mitbekommen haben.

Im Restaurant Lueg konnten wir ein sehr feines Mittagessen einnehmen und danach ging es weiter zum Jakob-Markt in Zollbrück. Welches Frauenherz schlägt nicht etwas höher bei so viel Wolle, Stoff, Kleidern und und und….

Wer aber glaubt, der „Köbel“ sei der Höhepunkt der Reise gewesen, irrt – Trudi bescherte uns eine einmalig schöne Überraschung! Der Car-Chauffeur fuhr uns zum Würzbrunnenkirchlein. Und damit nicht genug: Als alle Frauen drinnen waren und sich an die berühmten Gotthelffilme wie „Käserei in der Vehfreude“ erinnerten, begann plötzlich eine Stimme von der Kanzel – nein nicht zu predigen – zu singen. Da kann man nur sagen „eifach ärdescheenn“! Trudi hat ihre Schwester gebeten für uns zu singen. Mit schöner Stimme sang und jodelte sie, das berührte sehr und löste einige Emotionen aus.
Ganz herzlichen Dank den beiden Schwestern!!

Anschliessend durften wir uns im Moos Pintli Röthenbach stärken um danach die Heimreise ohne Hunger zu überstehen ;-).

Wohl alle Frauen gingen mit etwas vom Köbel, der  Käserei, aber vor allem mit frohem Herzen und vielen schönen Eindrücken nach Hause.

Dem Chauffeur für die angenehme Fahrt und Trudi für die super schöne, interessante Reise wie auch für die kreative, kompetente Reiseführung ein ganz grosses MERCI!

Feuerwehr Bödeli beim Bödeli Frauentreff

Christian Tschabold informierte am Vereinsabend, 29. Mai 2018 die Anwesenden Mitglieder des Bödeli Frauentreff sehr interessant und aufschlussreich über das Thema „Verhalten bei Feuerausbruch im Haushalt, Hotel etc.“.

Die Frauen gingen nach dem Vortrag nach Hause um zu schauen, ob und wie viele Rauchmelder und welchen Feuerlöscher sie wohl haben….

Also Ziel des Vortrages erreicht, merci vielmal Chrigel 🙂

Bödeli Frauentreff, Ehrung von Erika Dähler für 25 Jahre Vorstandsarbeit

Erika Dähler aus Interlaken

Am Dienstagabend, 23.01.2018  trafen sich 78 Mitglieder des Bödeli Frauentreff zur 69. Hauptversammlung im Saal des Restaurant Stadthaus in Unterseen. Im Zentrum des Abends stand die Demission von Erika Dähler, Interlaken als Präsidentin. An ihrer Stelle wurde Heidi Bohren, Matten von der Vereinsversammlung mit grossem Applaus zur Präsidentin gewählt. Erika Dähler hat 25 Jahre Vorstandsarbeit geleistet, davon 7 Jahre als Präsidentin und wurde dafür zum Ehrenmitglied ernannt. Es war für alle ein emotionaler Moment, als Heidi Bohren, die wertvolle und engagierte Arbeit von Erika würdigte. Therese Seiler, Matten war 17 Jahre mit Erika Dähler im Vorstand und hat ihr ein herziges „Vergissmeinnicht“ – Büchlein gestaltet und übergeben, mit diversen Erinnerungen aus all den gemeinsamen Vereinsjahren. Es blieben nicht alle Augen trocken.
Aufgrund der Demission von Erika Dähler, wurde ein neues Vorstandmitglied gesucht. Der Vorstand freut sich, mit Gertrud Schmied aus Wilderswil eine fröhliche, engagierte Person gefunden zu haben. Die restlichen Vorstandmitglieder, Therese Seiler, Margrith Leuenberger, Marianne Hunziker, alle aus Matten wurden einstimmig bestätigt, so auch die Revisorinnen Rosmarie Messerli, Madelaine Michel und Silvia Krauchthaler.

 

Adventsfeier vom 5. Dezember 2017

 

Um die 60 Frauen haben den Advent 2017 gemütlich zusammen gefeiert. Die Zithergruppe Bönigen stimmte uns alle mit feinen, bekannten Melodien in den Advent ein. Es wurde mitgesummt und wir durften staunen, wie schön diese Instrumente klingen. Zwei unserer Mitglieder sind auch dabei, ihnen vor allem ein herzliches Dankeschön. Ernst Hunziker las zwischen den musikalischen Darbietungen eine weihnächtliche Geschichte von Elisabeth Müller und zwei von ihm selber geschriebene Geschichten vor. Alle Anwesenden lauschten gespannt den lustigen, aber auch wehmütigen, teilweise sogar etwas traurigen Alltagsmomenten, die wohl alle in irgendeiner Weise auch kennen. Zum Schluss gingen wir dann mit feinen, lieblichen  Gefühlen in die kalte Winternacht hinaus.

Elisabeth Müller, ihr Leben und eine Geschichte

Am 26.09.2017 hat Frau Ruth Baur aus Frutigen beim Bödeli Frauentreff einen Einblick in das Leben der Elisabeth Müller gegeben und anschliessend eine wunderschöne, berührende Geschichte aus dem Buch „Fride i Huus u Härz“ vorgelesen. Die Frauen hatten ihre Freude daran und dankten Frau Baur mit einem herzlichen Applaus.

Geboren am 21. September 1885 in Langnau im Emmental;
22. Juni 1977 in Hünibach bei Thun

Wer Elisabeth Müller war, wussten die Anwesenden wohl alle – jüngere Generationen können mit dem Namen meist nichts mehr anfangen. Das Buch „Quelle“ ist sicher empfehlenswert für diejenigen, die noch etwas mehr über diese Autorin wissen möchten.

Folgende Buchtitel weckten bei vielen Anwesenden Kindheitserinnerungen:

  • Theresli
  • Vreneli
  • Christeli
  • Die sechs Kummerbuben
  • Heilegi Zyt
  • etc.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Baur!

Bödeli Frauentreff und das Unspunnenfest

Christoph Wyss liest Müsterchen aus seinem Unspunnenbuch

Etwa zehn Mal pro Jahr, jeweils Dienstags, treffen sich die Frauen vom Bödeli Frauentreff und informieren sich über interessante, lehrreiche Themen. Am 20. Juni beispielsweise, hat Christoph Wyss über die Geschichte des Unspunnenfestes berichtet. Die dazu gezeigten Fotos aus alter Zeit lösten da und dort ein Grübeln aus, welches Haus da gezeigt wurde. In den Jahren von 1805 – als das erste Unspunnenfest stattfand – bis heute hat sich ja einiges verändert.

Vortrag vom 20. Juni 2017 mit Christoph Wyss zum Thema Geschichte des Unspunnenfestes

Zurzeit ist Sommerpause, am 26. September 2017 wird Frau Ruth Baur, Interlaken, aus dem Leben von Elisabeth Müller vorlesen.

Die Präsidentin, Erika Dähler erinnert die Anwesenden daran, dass für die HV 2018 eine Nachfolgerin für sie gesucht wird.

Ausflug am 17. Mai 2017

Heute durften 35 Frauen vom Bödeli Frauentreff bei schönstem Wetter einen interessanten und lehrreichen Ausflug machen. Mit Christian Rubi und seinem Car fuhren wir am Morgen los, Richtung Kambly Biscuit-Fabrik. Dort labten wir uns an gutem Kaffee, Gipfeli und natürlich „schnausten“ alle einige Biscuits. Nachdem die Taschen mit feinen Sachen gefüllt waren, fuhren wir weiter durch das Entlebuch bis Küssnacht. Im Restaurant Frohsinn wurden wir mit einem feinen Mittagessen verwöhnt.

Zirka drei Stunden verbrachten wir dann in der Firma Omida. Wir lernten, wie die homöopathischen Mittel von Hand potenziert und abgefüllt  werden. Die Meisten kannten die Schüsslersalze und die Omida-Chügeli schon. Das Wissen darum, wie und wo die hergestellt werden macht sie doch grad noch etwas sympathischer und wer weiss, ob sie jetzt nicht sogar wirksamer sind ;-).

Die Heimfahrt über den Brünig brachten wir rasch und ohne Komplikationen hinter uns.

Müde aber zufrieden trafen wir kurz vor 19.00h wieder auf dem Bödeli ein.

Ein herzliches Dankeschön an Heidi für die Reiseleitung!